Alle Wege führen nach Sayn

Erstellt am 19. März 2013 von

Sayn. Wie den Medien bereits zu entnehmen war, wird die Bundesstraße 413 zwischen Bendorf-Sayn und Isenburg in der Zeit vom 20.03. bis einschließlich 06.04.2013 für die Durchführung dringend notwendiger Forstarbeiten voll gesperrt werden. Sayn und seine touristischen Highlights werden in diesem Zeitraum über Umleitungen erreichbar sein.

„Wir haben uns dafür eingesetzt, dass eine entsprechende Beschilderung darauf hinweist, wie unsere Besucher zu den Sehenswürdigkeiten im Kulturpark Sayn ohne nennenswerten Zeitverlust finden“, erklärt Fürst Alexander zu Sayn-Wittgenstein-Sayn. „Sayn wird aus Richtung Dierdorf kommend über gut ausgeschilderte Umleitungen zu erreichen sein, der kleine Umweg lohnt sich auf jeden Fall!“, fügt Benjamin Greschner vom Kulturpark Sayn ergänzend hinzu.

Im Garten der Schmetterlinge erlebt der Besucher auch über die Ostertage wieder das Märchen von Tausendundeinem Schmetterling. Gleichzeitig wird im Pavillon des Gartens die Ausstellung „Eine Hand voll Wasser“ gezeigt. Auf Schloss Sayn warten das Rheinische Eisenkunstguss-Museum, die Schlosskapelle und das Fürstinnenzimmer, in dem die Hochzeits-Sonderausstellung „Seide, Spitze, Hochzeitsschleier“ zu sehen ist.

An den Ostertagen werden folgende Sonderführungen angeboten: Ostersonntag, 31. März 2013, 14.30 – 15.30 Uhr, „Sayn-Wittgenstein zwischen Krieg und Frieden“, Führung durch die fürstlichen Salons im Schloss Sayn zum Thema 200 Jahre Befreiungskriege gegen Napoleon 1813-2013. Ostermontag, 1. April 2013, 15.30 Uhr Führung durch die Sonderausstellung „Eisenwelten“ und die Gießhalle der Sayner Hütte mit Museumsleiterin Barbara Friedhofen (Treffpunkt: Touristinfo Schloss Sayn).

An beiden Tagen werden zur vollen Stunde ebenfalls die beliebten Schlossführungen stattfinden. Treffpunkt ist auch hier die Touristinfo in Schloss Sayn. Der Kletterwald Sayn erhielt einen neuen Parcours und als besondere Attraktion eine 160m lange Seilbahn.  Die Heins Mühle öffnet an Ostern wieder von 14.00 – 17.00 Uhr ihre Tore.

„Wir sind davon überzeugt, dass trotz der Sperrung im Sayntal viele Besucher den Weg nach Sayn finden, denn gerade in den Osterferien ist unser touristisches Angebot besonders attraktiv“, so Karin Plank-Dietz, die als Beigeordnete der Stadt Bendorf für den Tourismus zuständig ist.