Bananenfalter tanzen wieder

Erstellt am 11. Oktober 2013 von

Während das Wetter draußen allmählich herbstlicher wird, verzaubert der Garten der Schmetterlinge Schloss Sayn seine Besucher mit einem wahren Feuerwerk an tropischen Faltern und frühlingshaften Erlebnissen. Am Freitag, dem 18. Oktober 2013 steht wieder einmal ein ganz besonderer Schmetterling im Fokus des Interesses, ein Schmetterling, der tagsüber eher unscheinbar auf frischen Bananen verweilt und sich stärkt, während er in den Abendstunden erst richtig aktiv wird. Die Rede ist vom „Bananenfalter“, einem Schmetterling, Schmetterling, der aufgrund seiner großen Augenflecken, die er auf den Hinterflügeln trägt, auch als „Eule“ bezeichnet wird. Am 18. Oktober hat der Garten der Schmetterlinge Schloss Sayn bis in die Dunkelheit hinein geöffnet, um Besuchern das Erleben dieses außergewöhnlichen Naturschauspiels zu ermöglichen. Mit der Tageskarte ist ein Eintritt am Abend noch einmal möglich. Eintritt nur für den Abend: Erwachsene 5,- Euro, Kinder: 3,-. Ebenfalls sehenswert: Der Blaue Morpho, ein Schmetterling der auch unter dem Namen „Himmelsfalter“ bekannt ist und aus Mittel- bzw. Südamerika stammt, verzaubert beim „Blauen Wunder von Sayn“ die Besucher mit seinen schillernd-blauen Flügeln und bereichert das „Märchen von Tausendundeinem Schmetterling“. Noch bis zum Saisonende am ersten Adventssonntag zeigt der Garten der Schmetterlinge darüber hinaus die zeitgenössische Kunstausstellung „Symbiose“ von Renate Kuby und Ralf Röder.