Das Warten hat ein Ende, der Attacus Atlas ist geschlüpft

Erstellt am 24. Oktober 2016 von

Seit Wochen beobachtet man im Garten der Schmetterlinge die großen braunen Kokons genau und freut sich auf das Schlüpfen der gigantischen Atlasspinner, deren Heimat südostasiatische Wälder sind.

Am gestrigen Sonntag war es endlich soweit, gleich zwei Giganten erblickten das Licht der Welt: ein männlicher und ein weiblicher Schmetterling aus der Familie der Pfauenspinner. Fast 30 cm misst die Flügelspanne des Weibchens, das Männchen ist etwas kleiner. Verglichen mit Tagfaltern leben diese Nachtfalter, die keine Nahrung aufnehmen können, sehr kurz. Ihre Lebensdauer beträgt nur wenige Tage, maximal zwei Wochen. Im Garten der Schmetterlinge hofft man nun, dass die beiden Giganten in dieser kurzen Zeit zueinander finden, damit die Zucht dieser faszinierenden Riesen weiter gehen kann.

 Pressefoto Attacus Atlas