Lehrpfad

Um den Garten der Schmetterlinge führt ein Lehrpfad. Endlang dieses Pfades werden den Besuchern mehrere Lebensräume (Biotope) für Kleintiere vorgestellt. Das sind neben den Schmetterlingen vor allem Bienen, Käfer, Libellen und andere Insekten, des weiteren Spinnen, Vögel und Amphibien. Davon nicht zu trennen sind die dazugehörigen Pflanzengemeinschaften.

Den Eingang zum Garten der Schmetterlinge flankieren zwei kleine Gärtchen, ein Kräutergarten und ein Bauerngarten. Der Kräutergarten beherbergt eine Auswahl der bekanntesten heimischen und mediterranen Küchenkräuter von Petersilie über Borretsch bis hin zu Majoran und Salbei

Garten der Schmetterlinge

Bauerngärten sind Orte, die sowohl zum Nutzen als auch zur Zierde angelegt wurden. Häufig findet man eine geometrische Struktur, Wege, die hineinführen und Einfassungen mit Buchs. Durch einen Rosenbogen betritt man den Lehrpfad, der sogleich in eine schattige Pergola führt, die üppig mit Blauregen, Geißblatt und Wein bewachsen ist. Auf deren Sonnenseite bietet eine Fruchthecke vielen Tieren Unterschlupf und Nahrung.

Neben Sträuchern wie Stachelbeere und Johannisbeere bieten dort auch Kornelkirsche, Maulbeerbaum, Quitten und Eberesche in der Blütezeit Nahrung für Insekten, später locken sie Vögel und andere Früchte fressende Tiere an. Eine Wildwiese, die lediglich zweimal im Jahr gemäht und nicht gedüngt wird, ist Nektarlieferant für viele Insekten. Zusätzlich dienen einige der Pflanzen als Raupenfutter, wie z.B. das Wiesenschaumkraut dem Aurorafalter.

Ein weiterer Lebensraum für Kleintiere und für Pflanzen, die trockene Standorte mögen, ist die Trockenmauer. Pflanzen, die sich hier ansiedeln, kommen mit wenig Boden und vor allem wenig Wasser aus. Außerdem sind diese Standorte auch Rückzugsraum für zahlreiche Tiere wie Spinnen, Rötelmäusen und Eidechsen. Wer hier genau hinsieht kann mit Sicherheit das eine oder andere Tier über die Steine huschen sehen.

Ein kleiner Teich, der sich von der darüber führenden Brücke aus sehr gut beobachten lässt, zeigt die typische Pflanzengesellschaft eines Feuchtbiotops, Rohrkolben, Krebsschere, Binse und Wasserminze. Dazwischen leben zahlreiche Tiere wie Wasserschnecken, Wasserläufer, Grasfrösche, Molche, Wasserkäfer und Libellenlarven. Über dem Teich fliegen im Sommer verschiedene Libellenarten.