Hochzeit im japanischen Stil Trauungszeremonie der ganz besonderen Art in Schloss Sayn

Erstellt am 5. Mai 2015 von

Dienstag, den 12. Mai 2015 um 11:00 Uhr, Gobelinsaal (2. OG)

Hochzeit, Liebe und Romantik – ein Ort, an dem sich all das ideal verbindet, ist das im neugotischen Stil wiedererrichtete Schloss Sayn. Nicht umsonst finden hier besonders in den Frühlings- und Sommermonaten in stilvollem Rahmen zahlreiche Trauungen statt. Paare aus der gesamten Region, aber auch weit darüber hinaus geben sich in den geschmackvoll eingerichteten Sälen des Schlosses das Ja-Wort. Eine Trauzeremonie der ganz besonderen Art können Interessierte am 12. Mai 2015 um 11:00 Uhr im Gobelinsaal von Schloss Sayn miterleben, eine japanische Hochzeitsfeier, bei der sich Tradition und Moderne treffen*.

Die Trauung wird nach dem Ritus des Shugen-dō vollzogen, einer alten, bis ins 7. Jahrhundert zurückreichenden synkretistischen Religion, in der sich Buddhismus und Shintoismus mit asketischen und naturmagischen Praktiken verbinden. Allzu asketisch aber wird es trotzdem nicht werden, denn eine Inspirationsquelle für die Ausgestaltung der Hochzeitszeremonie ist Rimpa, eine Schule der japanischen Malerei, die vom Ende des 16. bis ins 19. Jahrhundert hinein ihre Blütezeit erlebte. Kennzeichnend für Rimpa sind leuchtende Farben und die großzügige Verwendung von Gold und Silber. Das wird sich in der Dekoration, aber auch in der Kleidung des Hochzeitspaars spiegeln.

Mit der Hochzeitsfeier, so die japanischen Organisatoren der Veranstaltung, sollen gleichzeitig ästhetische und kulturelle Werte des traditionellen und modernen Japan vorgestellt und vermittelt und eine Kulturen verbindende Brücke zu deutschen Hochzeitszeremonien und -bräuchen geschlagen werden. Eben für diese Verbindung der Kulturen wird sich auch der deutsch-japanische Freundeskreis engagieren, der sich bei dieser Gelegenheit in Schloss Sayn formiert.

Die Trauungszeremonie, über die auch in den japanischen Medien berichtet wird, soll Paare aus Fernost anregen auf Schloss Sayn zu heiraten.

 

*Die Trauzeremonie am 12. Mai steht den Besuchern des Schlossmuseums (Eingang Abteistr.4) offen, Eintritt: 5,00 Euro. Eine telefonische Anmeldung ist wegen des limitierten Platzangebots über die Schlossverwaltung erforderlich (02622-9024-0).

_MG_9386