Publikumslieblinge werden in Sayn erwartet

Erstellt am 30. August 2012 von

Nachdem König Priamus, der Vogelflügler Ornithopterus priamus, die Herzen der Gäste Anfang des Jahres erobert hatte, bemühte sich der Garten der Schmetterlinge seitdem, diese seltene Falterart noch einmal zu erhalten. Doch in Australien, der Heimat von Priamus, des größten Tagfalters der Welt, herrschte dieses Jahr ein besonders kalter Winter. Das bedeutete, dass die Züchterin zuerst einmal an den Fortbestand der Falter in Australien denken musste, bevor sie das Verkaufen der Puppen ins Auge fassen konnte. Jetzt, zum australischen Frühlingsbeginn, ist es soweit. In diesen Tagen ist die wertvolle Fracht in Sayn eingetroffen: 20 Puppen des Priamus-Falters. Mitte der kommenden Woche wird mit dem Schlüpfen der Schmetterlinge gerechnet.

Das Verbreitungsgebiet des „königlichen Falters“ erstreckt sich von den Inseln der Molukken über Neuguinea bis ins Nördliche Australien (Queensland). Weibchen und Männchen sehen bei dieser Falterart recht unterschiedlich aus. Doch woher stammt eigentlich der ungewöhnliche Name? Priamus, der Sohn des Laomedon und der Leukippe, war in der griechischen Mythologie der sechste und letzte König von Troja, während des von Homer geschilderten trojanischen Krieges.