Schlosspark Sayn thematisch erobern

Erstellt am 11. mai 2017 von

“Besser kann man es sicher nicht machen”, war die Aussage von Architekt Thomas Steinhardt, Vorsitzender des Parkvereins, als er sich die sechs Mappen mit den Themenrouten durch den Sayner Schlosspark ansah.

Der junge Lehrer Jan Grendel hatte die Routen im Zuge seiner Masterarbeit an der Uni  Koblenz-Landau entworfen. Betreut wurde er von Dr. Dorothee Killmann sowie von Manfred und Ursula Braun. Schon bei der Vorstellung der Arbeit war der Vorstand des Parkvereins begeistert und zeigte sich erfreut, dass Jan Grendel damit die besten Noten erhielt. Nun hat Eva Geitz, Biologin im Garten der Schmetterlinge aus der Masterarbeit sechs Vorlagen erstellt, damit die verschiedenen Themenrouten für Schulklassen, Familien oder interessierte Gruppen im Alter von 8-80 erlebt und spielerisch erarbeitet werden kann. Die grafisch anspruchsvollen Mappen, die das Thema Bäume, Wasser, Kleintiere etc. übersichtlich behandeln, werden im Garten der Schmetterlinge gegen eine Leihgebühr ausgegeben. “Es ist begrüßenswert, dass unser Schlosspark, der als kunsthistorisches Kleinod über die Grenzen bekannt ist, nun zusätzlich als wertvolles Biotop den Menschen näher gebracht wird”, freut sich Fürst Alexander zu Sayn-Wittgenstein.

DSC_8523-2 DSC_8529-1

Der Garten der Schmetterlinge und das Neue Museum Schloss Sayn sind ab sofort geschlossen. 

Zur Vermeidung einer Gefährdung unserer Mitbürger, unserer Gäste und besonders auch unserer Mitarbeiter sind unsere Betriebe ab sofort geschlossen.

Bei allem Verständnis bedauern wir diesen zweifelsfrei erforderlichen Schritt zu Beginn der Saison außerordentlich. Mit viel Engagement hatten wir mit unserem Team während des Winters den Schmetterlingsgarten herausgeputzt und ein besonders attraktives Neues Museum im Schloss eingerichtet. Auch stand unser Schloss mit seinen festlichen Salons und Sälen für Hochzeiten und Feiern bereit.

Wir sind sehr zuversichtlich, dass die strikten Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona Virus schnell greifen werden und wir schon sehr bald, hoffentlich zu Ostern, unsere Gäste wieder hier im Kulturpark Sayn begrüßen können.

Gerne möchten wir über das Internet und die sozialen Medien mit Ihnen in Kontakt bleiben.

 

Mit herzlichen Grüßen
Ihre
Gabriela und Alexander Sayn-Wittgenstein