GEO-Tag der Artenvielfalt in Sayn

Erstellt am 13. Juni 2012 von

Am Samstag, den 16. Juni 2012 findet der jährliche „GEO-Tag der Artenvielfalt“ statt. Diese größte Feldforschungsaktion in Mitteleuropa hat unter anderem in den vergangenen Jahren regelmäßig verschollene geglaubte Arten wiederentdeckt und damit ein wertvollen Beitrag zur Erhaltung und Dokumentation der Tier- und Pflanzenwelt geleistet. Im Jahr 2011 beteiligten sich rund 25.000 Naturfreunde in über 600 Aktionen.

Auch der Garten der Schmetterlinge Schloss Sayn beteiligt sich in diesem Jahr wieder am „GEO-Tag der Artenvielfalt“ mit einer Aktion für Kinder. In den letzten Jahren wurden die verschiedenen Biotope rund um den Garten der Schmetterlinge erforscht, in diesem Jahr wird ein Kinder-Quiz angeboten. Alle Kinder bis 12 Jahren, die daran teilnehmen wollen, erhalten freien Eintritt in den Garten der Schmetterlinge.

Informationen zum “GEO-Tag der Artenvielfalt” und zum Quiz gibt es im Garten der Schmetterlinge Schloss Sayn, Telefon: 02622 15478 oder per Email: schmetterlinge@sayn.de

Der Garten der Schmetterlinge und das Neue Museum Schloss Sayn sind ab sofort geschlossen. 

Zur Vermeidung einer Gefährdung unserer Mitbürger, unserer Gäste und besonders auch unserer Mitarbeiter sind unsere Betriebe ab sofort geschlossen.

Bei allem Verständnis bedauern wir diesen zweifelsfrei erforderlichen Schritt zu Beginn der Saison außerordentlich. Mit viel Engagement hatten wir mit unserem Team während des Winters den Schmetterlingsgarten herausgeputzt und ein besonders attraktives Neues Museum im Schloss eingerichtet. Auch stand unser Schloss mit seinen festlichen Salons und Sälen für Hochzeiten und Feiern bereit.

Wir sind sehr zuversichtlich, dass die strikten Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona Virus schnell greifen werden und wir schon sehr bald, hoffentlich zu Ostern, unsere Gäste wieder hier im Kulturpark Sayn begrüßen können.

Gerne möchten wir über das Internet und die sozialen Medien mit Ihnen in Kontakt bleiben.

 

Mit herzlichen Grüßen
Ihre
Gabriela und Alexander Sayn-Wittgenstein