Kulturpark Sayn

Der Kulturpark Sayn, das „kulturelle Meisterwerk zwischen Rhein und Mosel“, ermöglicht seinen Gästen auf engem Raum eine wahre Vielfalt an Sehenswürdigkeiten zu entdecken, und viel Spannendes zu erleben.

Im Garten der Schmetterlinge begegnet der Besucher dem Märchen von Tausendundeinem Schmetterling. Farbenprächtige exotische Falter fliegen in den Glashallen frei umher und lassen sich aus nächster Nähe beobachten. Beliebt sind auch die chinesischen Zwergwachteln, der geheimnisvolle Leguan, die riesigen Koi-Karpfen, die Schmuckschildkröten und eine Vielzahl bunter, tropischer Finken. Während der Saison bieten verschiedene Ausstellungen namhafter zeitgenössischer Künstler dem Besucher einen ungewöhnlichen Kontrast inmitten dem Zauber der tropischen Natur.

 

Von dem exotischen Paradies sind es nur wenige Meter zu dem märchenhaften neugotischen Schloss Sayn der Fürsten zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, das erst vor wenigen Jahren aus Ruinen wieder erstanden ist. Es zeigt die sehenswerten Sammlungen des Rheinischen Eisenkunstguss-Museums mit Familienmuseum im Fürstinnenzimmer und die filigrane Schönheit der Schlosskapelle, in der das kostbare mittelalterliche Armreliquiar der Hl. Elisabeth ausgestellt wird. Die städt. Touristinformation im Schloss Sayn vermittelt Gästen, die etwas Besonderes erleben möchten, auf Voranmeldung eine Führung durch die Farbigkeit der Fürstlichen Salons mit ihren außergewöhnlich schönen Gemälden. Von der Terrasse des Schlossrestaurant SaynerZeit genießt man bei regionaler Küche und Kuchen aus der Schlosskonditorei den Blick auf den weitläufigen Schlosspark mit seinen mächtigen Bäumen, grünen Wiesen und idyllischen Gewässern.

 

Ein kurzer Spaziergang durch den alten Ort führt zu Hein’s Mühle, einem liebevoll restaurierten Mühlenmuseum. Weiter geht´s zur romanischen Abtei Sayn mit ihrem außergewöhnlich farbigen Kreuzgang. Im Hauptaltar der Kirche wird eine Kostbarkeit sakraler, mittelalterlicher Kunst verwahrt, ein Schrein mit der Armreliquie des Apostels Simon.

16 Abtei Sayn_Thomas Nähte

Hier genießt der Wanderer den Fernblick über die Rheinebene auf die Vulkane der Eifel. Stilvoll feiern zwischen mächtigen Mauern lässt sich im Restaurant DieSayn Burg. Unterhalb der Burg, an den Ufern des Saynbachs, entdeckt man eines der schönsten Industriedenkmale der Welt, die Sayner Hütte.

 

Sayner Hütte

 

Aus filigranen Eisenträgern 1830 erbaut, wirkt sie wie eine eherne Basilika. Durch ein aufwendiges Programm zur Revitalisierung soll sich das weitläufige Areal rund um die historische Gießhalle zu einem kulturellen Mittelpunk der Region Mittelrhein entwickeln.

 

Von der Unesco als Welterbe anerkannt ist der römische Limes mit einem rekonstruierten Wachturm, der den Kulturpark Sayn nach Osten zum Westerwald hin abgrenzt. Zu verschiedenen Sayner Sehenswürdigkeiten führt Sie auch Ritter Hermann von Sayn.

Karte Kulturpark 2016(Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Externe Links zu Kulturpark-Partnern:

Der Kulturpark Sayn in den sozialen Netzwerken: