Die Sayner Fürsten heute

Fürstliche Familie

Die Fürstliche Familie im Sayner Schlosspark

Der Wiederaufbau von Schloss und Burg Sayn und die Erschließung des Besitzes für den Fremdenverkehr stehen im Vordergrund der Bemühungen von Fürst Alexander und Fürstin Gabriela, einer Gräfin von Schönborn-Wiesentheid. Fürst Alexander war über 25 Jahre Präsident der Deutschen Burgenvereinigung und ist seit 2013 ihr Ehrenpräsident und Vorsitzender der Stiftung der Deutschen Burgenvereinigung. Der Fürst ist Vizepräsident von Europa Nostra und Vorsitzender von Europa Nostra Deutschland. Fürstin Gabriela war Mitglied des Stadtrats von Bendorf. Sie ist heute die Schirmherrin der Katharina-Kasper-Stiftung und des Vereins Lichtzeichen sowie Kuratoriumsmitglied bei „Special Olympics Rheinland-Pfalz“ und der Chris­toph Metz­eld­er Stif­tung. Ihre sieben Kinder sind: Erbprinz Heinrich (verheiratet mit Donna Priscilla Incisa della Rocchetta, ihre Kinder sind Prinz Ludovico und Prinzessin Eleonora), Prinzessin Alexandra (verheiratet mit Graf Stefano Hunyady. Aus der 1. Ehe mit Erbprinz Carl Eugen zu Oettingen-Wallerstein stammen die Kinder Helena und Johannes. Aus der 2. Ehe stammt die Tochter Elisabetta und der Sohn Laszlo), Prinz Casimir (aus der geschiedenen Ehe mit Corinna Larsen stammt Sohn Alexander), Prinzessin Filippa (heiratete im Juni 2001 Graf Vittorio Mazzetti d’Albertis und verunglückte tödlich Ende September 2001), Prinz Ludwig (verheiratet mit Gräfin Philippa Spannocchi, ihr Sohn Vinzenz Alexander wurde 2012 geboren, die Tochter Ladislaja 2015), Prinzessin Sofia und Prinz Christian Peter.

Erbprinz Heinrich

Erbprinz Heinrich, der älteste Sohn des Fürsten Alexander und der Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, ist seit 2003 verheiratet mit Donna Priscilla, Tochter des Marchese Nicolo und der Marchesa Giulia Incisa della Rocchetta aus dem Ort Bolgheri in der Toskana, wo der bekannte Wein Sassicaia wächst.

Heinrich Erbprinz Heinrich und Erbprinzessin Priscilla am 21. Juni 2003 in Bolgheri

Sie studierte Kunstgeschichte an der UCL in London (BA und MA). Ihre Ururgroßmutter Fürstin Antoinette Chigi-Albani della Rovere war die Tochter des Fürstenpaares Ludwig und Leonilla zu Sayn-Wittgenstein-Sayn. Wohnhaft ist das Paar mit seinen zwei Kindern in Mailand, wo Erbprinz Heinrich ein kleines Finanzinstitut leitet. Seine Schwester Filippa hatte kurz vor ihrem Tod in 2001 das Paar miteinander bekannt gemacht.

Prinzessin Alexandra

Am 9. Juli 2005 heiratete Prinzessin Alexandra den Grafen Stefano Hunyady von Kéthely vor dem Standesamt in Castagneto Carducci (LI). Die kirchliche Trauung zelebrierte Domkapitular Dr. Johannes zu Eltz am 7.Oktober 2006 in der Schlosskapelle in Sayn. Graf Stefano, ein direkter Vetter von Erbprinzessin Priscilla, ist Fotograf. Graf Stefano absolvierte ein MBA-Studium an der Bocconi Universität in Mailand. Im März 2007 erschien sein Bildband „Luxury Houses Toscana“ im teNeues Buchverlag.

Alexandra Graf Stefano Hunyady von Kéthely und Prinzessin Alexandra

Das Paar lebt auf dem Weingut der Familie in Bolgheri, Toskana. Ihr erstes Kind, die Tochter Elisabetta, wurde am 30. März 2007 in Cecina geboren. Am 19. Februar 2009 folgte der Sohn Laszlo. Aus Prinzessin Alexandras erster Ehe mit Erbprinz Carl Eugen zu Oettingen-Wallerstein stammen die Kinder Helena und Johannes.

Prinz Casimir

Prinz Casimir ist Eigentümer eines Finanzinstituts, das landwirtschaftliche Projekte mit Schwerpunkt in den Schwellenländern entwickelt und verwaltet. Das erste Kind von Prinz Casimir wurde am 29. Juni 2002 in der Sayner Schlosskapelle auf den Namen Alexander Kyril Ludwig Peter Salentin Maria Gabriel getauft.

Alexander Fürst Alexander mit seinem Enkel Prinz Alexander

Prinzessin Filippa

Prinzessin Filippa wurde am 23.7.1980 in Koblenz geboren. Filippa besuchte die Bodelschwingh-Grundschule in Bendorf und legte ihr Abitur 1999 an der Schönstätter Marienschule in Vallendar ab. Anschließend absolvierte sie einen 2-jährigen Studiengang in Kommunikation, Fotografie und Italienisch an der Kunstakademie Lorenzo de Medici in Florenz. Ihre Hobbies waren Fotografie, Kunst, Sprachen und die Italienische Küche. Sie liebte die Natur und fand ihre Freude am Tauchen, Jagen und Fischen.

Filippa Prinzessin Filippa und Graf Vittorio Mazzetti d’Albertis auf der Terrasse von Schloss Sayn

Am 10. Juni 2001 heiratete sie in der Sayner Abteikirche Graf Vittorio Mazzetti d’Albertis, geb. am 24. August 1965. Die Familie lebt in der Toskana und in Rom. Graf Vittorio, Dottore der Agrarwirtschaft, ist heute für ein renommiertes Weingut in der Toskana tätig. Direkt nach ihrer Hochzeitsreise begann Prinzessin Filippa ihre Berufslaufbahn bei dem italienischen Werbefotografen Roberto Sisini. Ihr erster Auslandsauftrag führte sie zu Modeaufnahmen nach Cornwall im Südwesten Englands. Auf der Rückfahrt nach London kam es am Sonntag, dem 30. September südlich von Bristol zu einem tragischen Unfall, bei dem das Wohnmobil des Teams aus bisher unbekannten Gründen ungebremst auf ein Baustellenfahrzeug auffuhr. Prinzessin Filippa und Roberto Sisini waren sofort tot, während der Fahrer und die beiden anderen Insassen den Unfall überlebten. Prinzessin Filippa wurde am Sonntag, dem 7. Oktober 2001 in Montegemoli, Provinz Pisa, Italien zu ihrer letzten Ruhe geleitet. Das Landgut der Familie ihres Mannes inmitten der Toskana war Filippa besonders ans Herz gewachsen. Mit acht Jahren begann Filippa ihr erstes Tagebuch. Nachdenklich und witzig, spannend und anrührend schreibt sie von ihrer Familie, ihren Plänen und Träumen. In ihren Aufzeichnungen erzählt Filippa, was sie liebt und was ihr Angst macht, was sie mit Freunden erlebt und wie sie ihren Platz in der Welt findet.

Filippa Vittorio und Filippa

„Filippas Engel – aus den Tagebüchern von Filippa Sayn-Wittgenstein“ ist im Sept. 2003 im DBV – Don Bosco Verlag erschienen und wurde zum Bestseller. Im März 2004 folgte dazu ein Hörbuch, gesprochen von Sunnyi Melles. Eine Taschenbuchausgabe wurde im Mai 2005 bei Heyne veröffentlicht. Im November 2005 erschien bei Ediciones Palabra in Madrid eine spanische Ausgabe des Buches. 2012 folgte dann die italienische Übersetzung des Buches bei Effatà Editrice. Aus dem Autorenhonorar und anderen Zustiftungen wurde die Stiftung Filippas Engel gegründet. Sie dient der Förderung und Auszeichnung von Kindern und Jugendlichen für Initiativen im kulturellen und sozialen Bereich. Zwischen 2004 und 2011 konnten bislang 80  Preise im Gesamtwert von 138.500 Euro verliehen werden. Fürstin Gabriela dankt allen Förderern und Zustiftern von Herzen! Link-Tipp: Hier geht’s direkt zur „Stiftung Filippas Engel“!

Prinz Ludwig (Louis)

Am 20. Mai 2011 heiratete Prinz Ludwig (Louis) zu Sayn-Wittgenstein-Sayn die Gräfin Philippa Spannocchi aus Sprinzenstein in Oberösterreich standesamtlich im Roten Salon von Schloss Sayn. Philippa ist die Tochter des Grafen Hieronymus und der Gräfin Verena Spannocchi, einer Gräfin von Schönborn-Buchheim.

Louis Hochzeit von Prinz Louis und Gräfin Philippa im Sommer 2011

Die kirchliche Trauung erfolgte am 20. August 2011 in der österreichischen Heimat der Braut. Prinz Ludwig leitet die Geschäfte des renommierten Jagdausstatters Joh. Springer’s Erben als „Retail Manager“ in Wien. Prinzessin Philippa studierte Kulturwirtschaft in Passau. Am 20. November 2012 wurde ihr erster Sohn in Salzburg geboren und am 16. März 2013 in Sayn auf den Namen Vinzenz Alexander Hieronymus Felix Maria getauft. Am 13. Februar 2015 folgte die Tochter Maria Ladislaja Verena Gabriela Antonia.

Prinz Louis und Prinzessin Philippa mit Prinz Vinzenz Alexander am Tag seiner Taufe in Sayn

IMG_20150523_143622_edit
Prinz Louis mit Prinzessin Maria Ladislaja Verena Gabriela Antonia zu Besuch in Sayn

Prinzessin Sofia

Vor und nach Abschluss eines Kunststudiums (BA) bei Goldsmith College, London University, sammelte Prinzessin Sofia Berufserfahrung in einer Reihe bekannter Galerien und Museen in Deutschland und den USA. Heute arbeitet sie als Specialist, Associate Director, im Design Department für das Auktionshaus Phillips in London.

spsws Prinzessin Sofia

Prinz Peter

2011 hat Prinz Peter im Bonner Aloisiuskolleg seine Schullaufbahn mit dem Abitur abgeschlossen. In einem Gap Year absolvierte er verschiedene Praktika und Sprachkurse in Südamerika, Indien und China, bevor er im Herbst 2012 sein Studium der Betriebswirtschaft an der IE University, Segovia und Madrid begann.

Peter

Prinz Peter in Varanasi, Indien