Fürstliche Salons

Die Fürstlichen Salons  dokumentieren das Leben der Mitglieder des Hauses Sayn-Wittgenstein-Sayn seit dem frühen 19. Jahrhundert in Russland, Frankreich, Italien und, seit 1850, in Sayn.

Gemälde von Franz Xaver Winterhalter, Horace Vernet und anderen großen Malern, ebenso wie Skulpturen von Christian Daniel Rauch verleihen den Salons eine besondere Atmosphäre. Ein Teil der Möbel und Bilder sind Erbstücke von Fürstin Gabriela aus Schloss Pommersfelden bei Bamberg. Die Fassung der Räume in kräftigen Farben entspricht der Neo-Gotik des 19. Jahrhunderts.

Der Große Salon mit seinem weißen Marmorkamin sowie Portraits von Fürst Ludwig und Fürstin Leonilla bietet ein fürstliches Ambiente auch für standesamtliche Trauungen und Empfänge. Im Russischen Kabinett finden sich die Büste der Prinzessin Charlotte von Preußen, eine Tochter der Königin Luise, die als Alexandra Fjodorowna den russischen Zaren Nikolaus I. ehelichte, sowie Gemälde russischer Familienbesitze.

Großer Salon

Russisches Kabinett

Das Blaue Esszimmer mit seinen venezianischen Spiegelbildern, das benachbarte Französische Kabinett oder das Billardzimmer mit benachbarter Außenterrasse eignen sich ebenfalls für exklusive Essen und Konferenzen (jeweils für 10-12 Personen).

Blaues Esszimmer

Französisches Kabinett

Billardzimmer

Ein beliebter Ort zum Heiraten, Feiern und Tagen ist der Gobelinsaal mit schönen Wandteppichen und zwei seltenen Genueser Truhen aus dem 16. Jahrhundert. Dabei lädt der angegliederte Außenbereich ein zum Entspannen an frischer Luft.

Gobelinsaal

Die sonst privat genutzten Fürstlichen Salons können im Rahmen einer Führung in der Verwaltung Schloss Sayn gebucht werden.

Buchung und Informationen zu Feiern und Fürstlich heiraten  in den Fürstlichen Salons

Schloss Sayn – Schlossverwaltung
Schloss-Straße 100 ∙ 56170 Bendorf-Sayn
Telefon: 02622 9024-12 ∙ Fax: 02622 9024-17
Email: schloss@sayn.de